Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

Ausgabe März 2016

Keyvisual: Zukunftsministerium - Was Menschen berührt - Bayern sozial: Themen & Trends


MÄRZ 2016


 

Portrait Johannes HintersbergerPortrait Emilia MüllerSehr geehrte Damen und Herren,

in der neuesten Ausgabe unseres Newsletters „Bayern sozial: Themen & Trends“ informieren wir Sie zu verschiedenen Themen aus der Bayerischen Sozial-, Familien- und Arbeitsmarktpolitik wie beispielsweise der Eröffnung der Ausstellung NAHAUFNAHME, dem Bayerischen Tag der Ausbildung oder dem Besuch des französischen Premierministers Manuel Valls in der Bayernkaserne“.

Unterschrift Emilia Müller
Emilia Müller

Unterschrift Johannes Hintersberger
Johannes Hintersberger

 

ZAHL DES MONATS

8,2 Mio. Euro

befinden sich im diesjährigen Fördertopf des Arbeitsmarktfonds. Interessierte können bis 15. April 2016 einen Förderantrag beim Bayerischen Arbeitsministerium stellen. mehr

TERMIN DES MONATS

19. März

Das ist der Tag, an dem im Jahr 2016 der Equal Pay Day stattfindet. Das große Gleichstellungsquiz hierzu finden Sie unter: www.stmas. bayern.de/gleichstellung/quiz

 


ERÖFFNUNG DER AUSSTELLUNG NAHAUFNAHME

Foto zum Artikel ERÖFFNUNG DER AUSSTELLUNG NAHAUFNAHMEAm 16. Februar 2016 eröffnete die Frauenbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, Sozialministerin Emilia Müller, die Ausstellung
NAHAUFNAHME im Goldenen Saal in Augsburg. "Die Hälfte der fast 2,5 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund in Bayern sind Frauen. Viele von ihnen haben sich hier ein neues Leben aufgebaut. Die Ausstellung NAHAUFNAHME gibt einen individuellen Einblick in die persönlichen Lebenswege von Migrantinnen. Die Beweggründe, die eigene Heimat zu verlassen, sind so unterschiedlich wie die Erfahrungen, die diese Frauen in Deutschland gemacht haben. Die Schwarzweißportraits zeigen eine Vielfalt starker Persönlichkeiten. Es sind berührende Lebenswege, die gerade im Vorfeld des Weltfrauentages Impulse zum Nachdenken geben und Vorbilder für andere sein können", so die Ministerin. mehr


BAYERISCHER TAG DER AUSBILDUNG

Foto zum Artikel BAYERISCHER TAG DER AUSBILDUNGBayerns Arbeitsstaatssekretär Johannes Hintersberger besuchte am
22. Februar anlässlich des Bayerischen Tages der Ausbildung die Auszubildenden der Firma Premium AEROTEC in Augsburg: "Mit dem heutigen Aktionstag setzen wir ein Zeichen für den hohen Wert der dualen Berufsausbildung. Unser betriebliches Ausbildungssystem ist ein Erfolgsmodell. Nicht zuletzt deshalb verfügt Bayern über eine hohe Wirtschaftskraft und mit die niedrigste Jugendarbeitslosigkeit in Europa. Wir zeigen heute jungen Menschen die Chancen auf, die eine Berufsausbildung bieten kann. Mit dem Bayerischen Tag der Ausbildung bringen wir potentielle Auszubildende, deren Eltern und Unternehmen zusammen, um über die ganze Bandbreite der beruflichen Bildung in den Regionen zu informieren."
Weitere Stationen des Staatssekretärs am Bayerischen Tag der Ausbildung waren die Firma MAN Diesel &Turbo SE und die Firma finest-care GmbH. mehr


BESUCH DES FRANZÖSISCHEN PREMIERMINISTERS MANUEL VALLS

Staatsministerin Müller mit Premierminister VallsAm 13. Februar besuchte der französische Premierminister Manuel Valls gemeinsam mit Bayerns Sozialministerin Emilia Müller die Bayernkaserne (siehe Bild). Valls zeigte sich von der Münchner Erstaufnahmeeinrichtung begeistert. Wenige Länder seien in der Lage, Flüchtlinge so zu empfangen. Sozialministerin Müller teilte beim Besuch der Bayernkaserne mit: „Seit Jahresbeginn sind bereits 100.000 Flüchtlinge über die bayerischen Grenzen nach Deutschland gekommen. Das zeigt klar und deutlich, dass sich der Zugang von Asylbewerbern absolut erhöht hat. Wenn es so weitergeht, werden wir die Eine-Million-Grenze in diesem Jahr weit überschreiten.“ Die Ministerin sprach sich mit Frankreichs Premierminister für eine Begrenzung der Zuwanderung aus: „Wir brauche eine Obergrenze für Flüchtlinge. Kein Land der Welt nimmt unbegrenzt Flüchtlinge auf.“


CHANCEN UND HERAUSFORDERUNGEN DER ARBEITSMARKTINTEGRATION VON MIGRANTINNEN UND MIGRANTEN

Erstes Foto zum Artikel CHANCEN UND HERAUSFORDERUNGEN DER ARBEITSMARKTINTEGRATION VON MIGRANTINNEN UND MIGRANTENBayerns Integrationsministerin Emilia Müller eröffnete am 1. März gemeinsam mit dem Hauptgeschäftsführer des Verbands der Bayerischen Wirtschaft (vbw) Bertram Brossardt den Parlamentarischen Abend „Migration - Chancen und Herausforderungen der Integration in die europäischen Arbeitsmärkte“ in der Bayerischen Vertretung in Brüssel. Die Ministerin erklärte, wie wichtig der Zugang zum Arbeitsmarkt ist: „In Bayern haben wir bereits letztes Jahr gehandelt. Denn für uns ist eines klar: Ein zentraler Schlüsselfaktor gelebter und gelingender Integration ist der Zugang zur Arbeitswelt. Deshalb hat die Bayerische Staatsregierung mit der Bayerischen Wirtschaft und der Regionaldirektion der Bundesagentur die Vereinbarung ,Integration durch Ausbildung und Arbeit‘ auf den Weg gebracht, um gemeinsam mit der Wirtschaft 20.000 Flüchtlingen bis Ende 2016 ein Praktikum, eine Ausbildung oder einen Arbeitsplatz anzubieten. Bis Ende 2019 sollen 60.000 Menschen in Arbeit integriert werden. Mit dieser Vereinbarung ist Bayern Vorreiter in Deutschland und auch in ganz Europa.“
Zweites Foto zum Artikel CHANCEN UND HERAUSFORDERUNGEN DER ARBEITSMARKTINTEGRATION VON MIGRANTINNEN UND MIGRANTENDie Bedeutung der Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen zeigte auch die Sendung „hart aber fair“ am 29. Februar, in der Staatsministerin Müller u.a. mit Wirtschaftsvertretern und dem Abgeordneten Cem Özdemir über Chancen und Herausforderungen der Integration von Flüchtlingen diskutierte.
www.vbw-bayern.de


 

 

 

Zusätzliche Informationen

audit berufundfamilie

Berufundfamilie Logo

Zertifikat zur Vereinbarkeit von Job und Familie

Mehr Informationen

Reden & Interviews

Logo Standpunkt

Reden, Artikel und Interviews der Sozial­minis­ter­in Emilia Müller und des Sozialstaatssekretärs Johannes Hintersberger.

Standpunkt

Sozial-Fibel

Ein Lexikon über soziale Hilfen, Leistungen und Rechte.

Alle Stichworte von A bis Z