Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

Im Blickpunkt

170920 Pmfunpark Bp

Bayern Barrierefrei Spiel, Spaß und Abenteuer für alle Kinder: "Familien mit Kinderwagen freuen sich genauso über Aufzüge, Rampen und barrierefreie Wege wie Menschen mit Behinderung“, so Sozialministerin Emilia Müller bei der Übergabe des Signets 'Bayern barrierefrei - Wir sind dabei!' an den Playmobil FunPark in Zirndorf. mehr >>

170914 Baybarr Grafenwoehr

Bayern barrierfrei Sozialministerin Müller übergab das Signet 'Bayern barrierefrei - Wir sind dabei!' an die Berufsschule St. Michaels-Werks in Grafenwöhr, in der Lehrerinnen und Lehrer nicht nur Jugendliche mit Lernschwäche unterrichten, sondern auch Schülerinnen und Schüler, die körperliche Einschränkungen haben. mehr >>

170907 Besuch Sts Ungarn

Austausch Staatsministerin Emilia Müller traf sich mit der Staatssekretärin für Jugend und Familie und internationale Angelegenheiten im ungarischen Ministerium für Gesellschaftliche Ressourcen, Katalin Novák, (r.) und dem Generalkonsul von Ungarn in München, Gábor Tordai-Lejkó, (m.) zu einem Gedankenaustausch. Im Mittelpunkt stand dabei die Themen Familienpolitik, demografischer Wandel, Minderheiten und Integration.

Emilia Müller mit Azubis der Firma Max Bögl

Ausbildung Staatsministerin Emilia Müller begrüßte gemeinsam mit dem Vorstandsmitglied Michael Bögl die insgesamt 75 neuen Auszubildenden der Firma Max Bögl an deren Hauptsitz in Sengenthal. (Bild: Firmengruppe Max Bögl) mehr >>

170821 Inklusion Arbeiten Blickpunkt

Arbeit inklusiv Wo Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam arbeiten, wird Inklusion in besonderer Weise erlebbar. Alle, die sich für berufliche Inklusion interessieren und mitwirken wollen, finden auf der Kampagnenseite "Inklusion in Bayern - Wir arbeiten miteinander" wertvolle Informationen und Hilfestellungen. mehr >>

 

Sozial-Fibel

Ein Lexikon über soziale Hilfen, Leistungen und Rechte

Alle Stichworte von A bis Z

Arbeitsmarkt im August

1708 Quotebayern


Der Bayerische Arbeitsmarkt bleibt in herausragender Form: Die Arbeitslosenquote weist mit 3,2 % die niedrigste Quote in einem August seit Einführung der aktuellen Berechnung vor 20 Jahren auf.

Weitere Informationen gibt es hier >>

Aktuelles

Animation stoppen

Alle Meldungen »

Staatsministerin

Portrait Staatsministerin Emilia Müller Emilia Müller

Staatssekretär

Portrait Johannes Hintersberger Johannes Hintersberger Johannes Hintersberger

Emilia Müller: „Ziel ist es, Bayern noch besser zu machen: noch stärker, noch sozialer, noch teilhabegerechter und noch chancenreicher.“

Emilia Müller: „Wohlstand durch Arbeit, Zukunft für Familien, verlässliche Solidarität und gelebter Zusammenhalt – das sind die Schwerpunkte der bayerischen Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik.“

Emilia Müller: „Bayern ist das Land der Teilhabe: Jede und Jeder wird gebraucht. Jede und Jeder kann irgendetwas besonders gut. Jede und Jeder gehört dazu.“

Emilia Müller: „Vollbeschäftigung bis 2018 und keine Jugendarbeitslosigkeit – das ist unser Ziel für Bayerns Arbeitsmarkt.“

Emilia Müller: "Die beste Arbeitslosenversicherung ist eine gute Ausbildung. Deswegen brauchen wir eine Lehrstellengarantie für Bayern.“

Emilia Müller: „Bayern ist Familienland: Fast 1,4 Mrd. Euro wurden in den Ausbau der Kinderbetreuung investiert - so viel wie in keinem anderen Land.“

Emilia Müller: „Das Betreuungsgeld ist ein Erfolgsmodell. Über 70 % der berechtigten Eltern zeigen: Das Betreuungsgeld ist wichtig und richtig.“

Emilia Müller: „Die Seniorinnen und Senioren sind heute fitter und leistungsfähiger als jemals zuvor. Damit alle selbstbestimmt und in Würde altwerden können, werden bestehende Unterstützungsstrukturen zu einem bedarfsgerechten Netz ausgebaut.“

Emilia Müller: „Das Wissen und Können älterer Menschen sind eine Bereicherung für uns alle. Wir arbeiten daran, dass Ältere ihre Frau und ihren Mann im Arbeitsleben stehen.“

Emilia Müller: „Christliche Verantwortung und eine menschliche und moderne Asylpolitik gehen Hand in Hand: Es gilt daher, die Unterbringungsbedingungen und die Teilhabe durch Sprache und Arbeit weiter zu verbessern.“

Emilia Müller: „Integration ist keine Einbahnstraße. Wer bei uns leben will, muss auch mit uns leben wollen.“

Emilia Müller: „Inklusion ist, wenn Menschen mit Behinderung dazu gehören – von Anfang an.“

Emilia Müller: „Bayern arbeitet an der inklusiven Gesellschaft: mit dem Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention, mit dem Bundesleistungsgesetz und dem Investitionsprogramm ‚Bayern barrierefrei 2023‘. Das Bundesleistungsgesetz ist ein Meilenstein für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung und entlastet die Kommunen massiv.“

Emilia Müller: „Mit dem Bundesleistungsgesetz werden Menschen mit Behinderung aus dem System der Fürsorge herausgeholt und ihre Rechte auf Teilhabe gebündelt.“

Integrationsgesetz

Das Bild zeigt das Kabinett am Ministerratstisch

Am 1. Januar 2017 ist das Bayerische Integrationsgesetz (BayIntG) in Kraft getreten. mehr >>

Beratungsstellen

Banner505

Ansprechpartner der Regierungen bei Fragen zur Unterbringung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung in stationären Einrichtungen mehr >>

Familienpolitik

Kleinkind lächelt in Kamera

Die Staatsregierung stärkt mit ihrer konsequenten Familienpolitik die Chancen von Kindern und jungen Menschen in Bayern. mehr >>

Jubiläumsjahr 2018

Jubilaeumsjahr

Informationen zum historischen Hintergrund und zu aktuellen Meldungen über das Jubiläumsjahr finden Sie unter www.wir-feiern.bayern

Bürgergutachten 2030

Logo Buergergutachten

Was läuft gut im Freistaat, was kann besser werden? Machen Sie mit beim Bürgergutachten. Informationen zum Bürgergutachten >>

Innovationspreis Ehrenamt

Bayinnovpreisehrenamt Start

Bewerben Sie sich mit Ihrem Projekt für den Bayerischen Innovationspreis Ehrenamt 2018. Informationen zur Bewerbung >>