Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

Ausgabe August 2015

Keyvisual: Zukunftsministerium - Was Menschen berührt - Bayern sozial: Themen & Trends


AUGUST 2015


 

Portrait Johannes HintersbergerPortrait Emilia MüllerSehr geehrte Damen und Herren,

in der neuesten Ausgabe unseres Newsletters „Bayern sozial: Themen & Trends“ informieren wir Sie zu verschiedenen Themen aus der Bayerischen Sozial-, Familien- und Arbeitsmarktpolitik wie beispielsweise dem Staatsempfang für Ehrenamtliche im Asylbereich, die Vorbereitung des bayerischen Landesbetreuungsgelds oder dem bayerischen Tag der Ausbildung.

Unterschrift Emilia Müller
Emilia Müller

Unterschrift Johannes Hintersberger
Johannes Hintersberger

 

ZAHL DES MONATS

10 Jahre

So lange gibt es das Bayerische Bündnis für Toleranz – Demokratie und Menschenwürde schützen. www.bayerisches-buendnis-fuer-toleranz.de

TERMIN DES MONATS

7. September

Der Staatsempfang Familienpakt findet mit Frau Staatsministerin Müller in München statt.

 


NEUE ENTWICKLUNGEN IN DER ASYLSOZIALPOLITIK

Foto zum Artikel NEUE ENTWICKLUNGEN IN DER ASYLSOZIALPOLITIKBayerns Sozialministerin Emilia Müller empfing am 28. Juli in München über 1.400 Ehrenamtliche, die sich im Asylbereich engagieren. Beim Staatsempfang dankte die Sozialministerin den Ehrenamtlichen für ihren unermüdlichen Einsatz. "In diesem Jahr haben wir bereits über 42.000 Asylbewerber in Bayern untergebracht. Dies ist ein gewaltiger Kraftakt für alle Beteiligten. Umso wichtiger sind das herausragende Engagement und die Nächstenliebe der Ehrenamtlichen. Für Ihren Einsatz und Ihre Hingabe danke ich Ihnen von Herzen", so die Ministerin. Der Freistaat unterstützt die Ehrenamtlichen zukünftig noch stärker. Neben dem Ausbau der Asylsozialberatung werden hauptamtliche Anlaufstellen geschaffen.
Bei dieser Gelegenheit äußerte sie sich auch zur aktuellen Entwicklung im Asylbereich: „Die Zahl der nach Bayern und Deutschland kommenden Asylsuchenden nimmt weiter dramatisch zu. Zur Zeit kommen bis zu 1.300 Personen täglich allein in Bayern an. Der bayerische Ministerrat hat deshalb im Juli ein Maßnahmenbündel verabschiedet. Es werden in Bayern zwei spezielle Aufnahmezentren für die Ankommenden ohne Bleibeperspektive eröffnet. Dort können Verfahren und ggf. Rückführungen zügig durchgeführt werden. Dadurch kann die Unterbringung stärker auf die tatsächlich Schutzbedürftigen fokussiert werden. Daneben fordert Bayern vom Bund stärkere finanzielle Unterstützung sowie eine Beschleunigung der Asylverfahren.“ mehr


BAYERN BEREITET LANDESBETREUUNGSGELD VOR

Nachdem das Bundesverfassungsgericht entschieden hat, dass die Zuständigkeit für das Betreuungsgeld bei den Ländern und nicht beim Bund liegt, bereitet das Bayerische Sozialministerium Eckpunkte für ein bayerisches Landesbetreuungsgeld vor. Über 73 Prozent der bayerischen Eltern mit ein- und zweijährigen Kindern nehmen das Betreuungsgeld in Anspruch und die Mehrheit der Einwohner Bayerns befürworten das Betreuungsgeld als eine gute Maßnahme. „Diese Zahlen sprechen für sich. Das Betreuungsgeld ermöglicht den Eltern echte Wahlfreiheit und wird als Familienleistung geschätzt. Wir werden unsere bayerischen Familien weiter unterstützen“, so Familienministerin Müller. mehr


BAYERISCHER TAG DER AUSBILDUNG

Foto zum Artikel BAYERISCHER TAG DER AUSBILDUNGAnlässlich des „Bayerischen Tags der Ausbildung 2015“ besuchte Bayerns Arbeitsstaatssekretär Johannes Hintersberger zwischen dem 29. und dem 31. Juli unter anderem die Firma Werbefotografie Weiss GmbH in Gersthofen und das Ausbildungszentrum der Siemens AG in München. Der Staatssekretär verschaffte sich vor Ort in Gesprächen mit Unternehmensleitungen, Ausbildern und Auszubildenden einen konkreten Eindruck und ermutigte die Betriebe, Ausbildungsplätze mit Asylbewerbern zu besetzen: "Die Unternehmen brauchen Fachkräfte. Viele zögern aber, junge Asylbewerber auszubilden, wenn nicht klar ist, ob sie überhaupt bis zum Ende der Ausbildung in Deutschland bleiben können. Wir geben sowohl den Betrieben als auch den Auszubildenden im Rahmen der Gesetze die nötige Sicherheit, dass diejenigen, die eine Berufsausbildung erfolgreich bestreiten oder absolvieren, bleiben können." mehr


GESPRÄCHSREIHE „SIE – BAYERNS FRAUEN“ ZU GAST BEIM BAYERISCHEN RUNDFUNK

Foto zum Artikel GESPRÄCHSREIHE „SIE – BAYERNS FRAUEN“ ZU GAST BEIM BAYERISCHEN RUNDFUNKAuch heute noch sehen zu wenige Mädchen ihre Zukunft in technischen Berufen. Dabei bieten sich hier gerade für Frauen attraktive Arbeitsfelder und Perspektiven. Die Gesprächsreihe „SIE-Bayerns Frauen“ der Frauenbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung und Sozialministerin, Emilia Müller, wurde am 24. Juli unter dem Motto „Technik statt Topmodel. Mädchen, MINT und Medien“ beim BR fortgesetzt. "Frauen und Mädchen stehen heute alle Türen offen. Trotzdem lassen sie sich bei der Berufswahl noch viel zu oft von festgefahrenen Rollenbildern beeinflussen. Wir brauchen echte Vorbilder in den Medien, wie beispielsweise Frauen, die sich für Technik und Naturwissenschaften interessieren“, so Sozialministerin Emilia Müller. www.bayernsfrauen.de


SPATENSTICH DER SOZIALGENOSSENSCHAFT W.I.R. WOHNEN INKLUSIV REGENSBURG

Foto zum Artikel SPATENSTICH DER SOZIALGENOSSENSCHAFT W.I.R. WOHNEN INKLUSIV REGENSBURGZusammen mit Sozialstaatssekretär Hintersberger wurde am 5. August der Startschuss für das Bauprojekt der Sozialgenossenschaft W.I.R. Wohnen Inklusiv Regensburg gegeben. „Mit dem heutigen Baubeginn wird die Grundlage für ein ganz wunderbares Modell geschaffen. Auf dem Gelände der ehemaligen Nibelungenkaserne in Regensburg wird eine Gemeinschaft entstehen, die Inklusion lebt. Menschen mit und ohne Handicap werden hier ganz selbstverständlich zusammen leben. Gerne haben wir daher die Gründung dieser Initiative mit einer Anschubfinanzierung unterstützt“, lobte der Sozialstaatssekretär die Genossenschaft. Seit Mitte 2012 unterstützt das Bayerische Sozialministerium die Gründung von Sozialgenossenschaften im Rahmen der „Zukunftsinitiative Sozialgenossenschaften“. www.sozialgenossenschaften.bayern.de.


 

 

 

Zusätzliche Informationen

audit berufundfamilie

Berufundfamilie Logo

Zertifikat zur Vereinbarkeit von Job und Familie

Mehr Informationen

Reden & Interviews

Logo Standpunkt

Reden, Artikel und Interviews der Sozial­minis­ter­in Emilia Müller und des Sozialstaatssekretärs Johannes Hintersberger.

Standpunkt

Sozial-Fibel

Ein Lexikon über soziale Hilfen, Leistungen und Rechte.

Alle Stichworte von A bis Z