Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

Ausgabe Juni 2015

Keyvisual: Zukunftsministerium - Was Menschen berührt - Bayern sozial: Themen & Trends


JUNI 2015


 

Portrait Emilia MüllerSehr geehrte Damen und Herren,

in der neuesten Ausgabe unseres Newsletters „Bayern sozial: Themen & Trends“ informieren wir Sie zu verschiedenen Themen aus der Bayerischen Sozial-, Familien- und Arbeitsmarktpolitik wie beispielsweise der verbesserten Förderung in Kindertageseinrichtungen, dem 66. Sudetendeutschen Tag in Augsburg und dem Start der ersten Schriftdolmetscherausbildung.

Unterschrift Emilia Müller
Emilia Müller

 

ZAHL DES MONATS

30.000 Euro

In dieser Höhe setzen wir die Anschubfinanzierung im Rahmen der „Zukunftsinitiative Sozialgenossenschaften“ in den Jahren 2015/ 2016 fort. www.sozialgenossen­schaften.bayern.de

TERMIN DES MONATS

30. Juni

Im Rahmen des Staatsempfangs „Zukunft Integration“ werden die Eckpunkte des Bayerischen Integrationskonzepts sowie der Integrationsspot „Bayerische Sinfonie“ präsentiert. mehr

 


MEHR QUALITÄT IN KINDERTAGESEINRICHTUNGEN: VERBESSERTE FÖRDERUNG

Foto zum Artikel MEHR QUALITÄT IN KINDERTAGESEINRICHTUNGEN: VERBESSERTE FÖRDERUNGAuf Vorschlag von Bayerns Familienministerin Emilia Müller hat der Ministerrat am 19. Mai eine weitere Verbesserung der finanziellen Ausstattung von Kindertageseinrichtungen beschlossen. Somit wird die Betreuungsqualität in den Einrichtungen weiter erhöht. „Nach dem Ausbau eines bedarfsgerechten Kinderbetreuungsangebots setzen wir nun unseren Fokus verstärkt auf Qualitätsverbesserungen in den bayerischen Einrichtungen. Durch den erhöhten Basiswert steigt die gesetzliche kommunale und staatliche Leistung um insgesamt bis zu 126 Millionen Euro jährlich. Die Einrichtungen erhalten so unbürokratisch mehr Geld. Mehr Geld bedeutet mehr Qualität für die Bildung, Erziehung und Betreuung der etwa 500.000 Kinder in den bayerischen Kindertageseinrichtungen“, so Müller. Insgesamt finanziert damit der Freistaat Bayern im Durchschnitt circa 53 Prozent der Grundkosten, also der Investitions- und Betriebskosten, der Kindertageseinrichtungen. www.bayern.de


66. SUDETENDEUTSCHER TAG IN AUGSBURG

Foto zum Artikel 66. SUDETENDEUTSCHER TAG IN AUGSBURGBayerns Sozialministerin Emilia Müller würdigte anlässlich des 66. Sudetendeutschen Tages am 23. Mai in Augsburg den Einsatz der Sudetendeutschen für den Minderheitenschutz und die Menschenrechte: "Menschenrechte ohne Grenzen - ein großartiges Motto für den Sudetendeutschen Tag im Jahr 2015. Die Wahrung der Menschenrechte ist die Grundlage für ein Miteinander in Frieden und Freiheit. Gerade in diesem Jahr werden wir hieran vielfach erinnert: Wir wissen um die Schrecken und Menschenrechtsverletzungen, die von Deutschland im Zweiten Weltkrieg ausgingen, dessen Ende vor 70 Jahren wir heuer gedenken. Wir wissen nur zu gut, dass die Wahrung der Menschenrechte nicht selbstverständlich ist, sondern unser aller Einsatz fordert", so die Ministerin. mehr


BAYERNS EINSATZ FÜR EHEMALIGE HEIMKINDER HAT ERFOLG

Bayerns Sozialministerin Emilia Müller begrüßte die Einigung am 28. Mai von Bund, Ländern und Kirchen, die Mittel des Fonds "Heimerziehung in der Bundesrepublik Deutschland in den Jahren 1949 bis 1975" aufzustocken. "Mit der Aufstockung des Fonds setzen alle Beteiligten ein deutliches Signal, dass sie ihre Verantwortung für die ehemaligen Heimkinder ernst nehmen", so die Ministerin. In Bayern hat das zuständige Bayerische Landesjugendamt beim Zentrum Familie und Soziales bis 31. März 2015 rund 3.200 Anträge von rund 2.800 ehemaligen Heimkindern bearbeitet. In der Folge wurden 12,8 Millionen Euro an Entschädigungsleistungen ausgezahlt. mehr


START DER ERSTEN SCHRIFTDOLMETSCHERAUSBILDUNG BEIM GIB IN NÜRNBERG

Foto zum Artikel START DER ERSTEN SCHRIFTDOLMETSCHERAUSBILDUNG BEIM GIB IN NÜRNBERGVor wenigen Wochen startete der erste Ausbildungslehrgang für Schriftdolmetscher am Bayerischen Institut zur Kommunikationsförderung für Menschen mit Hörbehinderung (GIB) in Nürnberg. Schriftdolmetscher übertragen lautsprachliche Inhalte in Echtzeit in Schriftsprache, so dass Menschen mit Hörbehinderung live mitverfolgen können, was gesprochen wird. Das Sozialministerium und die bayerischen Bezirke finanzieren gemeinsam diese in Bayern einmalige Ausbildung. www.giby.de/aktuelles


BAYERISCHER INTEGRATIONSPREIS 2015 – STARTSCHUSS FÜR DIE BEWERBUNG IST GEFALLEN

Foto zum Artikel BAYERISCHER INTEGRATIONSPREIS 2015 – STARTSCHUSS FÜR DIE BEWERBUNG IST GEFALLENAuch in 2015 wird wieder der „Bayerischen Integrationspreis“ verliehen. Mit ihm wird besonders gelungene Integration von Menschen mit Migrationshintergrund in Bayern ausgezeichnet. Heuer steht der Preis unter dem Motto „Integration? Ehrensache!“. Es können Personen, Vereine, Institutionen, Projekte oder Initiativen vorgeschlagen werden, die sich auf ehrenamtlicher Basis für die nachhaltige Integration von Menschen mit Migrationshintergrund im Freistaat engagieren. Ministerin Müller: „Das ehrenamtliche Engagement vor Ort ist ein Schlüssel zur gelingenden Integration. Es erstreckt sich auf alle Lebensbereiche. Ehrenamtliche mit und ohne Migrationshintergrund schaffen Heimat – denn nur dort, wo man wirklich dazugehört, ist man zuhause“. Bewerbungen werden bis 1. September angenommen. Die Gewinner dieser mit insgesamt 4.000 Euro dotierten Preise werden am 11. November in München im Bayerischen Landtag ausgezeichnet. Teilnahmebedingungen und Bewerbungsunterlagen finden Sie unter www.integrationspreis.bayern.de.


 

 

 

Zusätzliche Informationen

audit berufundfamilie

Berufundfamilie Logo

Zertifikat zur Vereinbarkeit von Job und Familie

Mehr Informationen

Reden & Interviews

Logo Standpunkt

Reden, Artikel und Interviews der Sozial­minis­ter­in Emilia Müller und des Sozialstaatssekretärs Johannes Hintersberger.

Standpunkt

Sozial-Fibel

Ein Lexikon über soziale Hilfen, Leistungen und Rechte.

Alle Stichworte von A bis Z