Hauptinhalt

Geschlechtergerechte Berufsorientierung Girls’Day und Boys’Day

Jungen Männern und Frauen stehen nicht nur in der Freizeit, sondern auch bei der Berufswahl fast alle Wege offen.

Entscheidung nach Interessen und Begabungen

Junge Frauen und Männer sollten sich bei der Wahl ihres Berufs nicht von Urteilen wie „typisch Frau“ oder „typisch Mann“ leiten lassen, sondern sich nach ihren persönlichen Interessen und Begabungen entscheiden.

Bayerische Schulen, Unternehmen, Hochschulen, Arbeitsagenturen, Kommunen und viele weitere Stellen bieten Informationen und Schnupperangebote für Jugendliche, um verschiedenste Berufe kennenzulernen.

Zitat

Bei der Berufswahl denken Jugendliche häufig noch in Schubladen. Dabei sind gerade hier alle Fähigkeiten und Interessen gefragt. Unsere Gesellschaft verändert sich stetig. Sie ist geprägt von einem rasanten technischen Fortschritt. Da passt es nicht, wenn junge Menschen ihre Berufsmöglichkeiten nicht voll ausschöpfen. – Ich kann nur allen raten, bei der Berufswahl auch einmal über den Tellerrand zu schauen. Dafür bietet der Aktionstag eine gute Gelegenheit. Denn die Zeiten von typischen Frauen- und Männerberufen sollten wir nun endgültig hinter uns lassen!

(Arbeits- und Frauenministerin Emilia Müller)

Die Aktionstage Girls’Day und Boys’Day bieten Schülerinnen und Schülern ab der 5. Jahrgangsstufe die Möglichkeit, in Berufe zu schnuppern, die überwiegend vom anderen Geschlecht gewählt werden, also z. B. technische Berufe für Mädchen oder soziale Berufe für Jungen.

Hier erhalten Sie detaillierte Informationen über den Girls’Day und Boys’Day (Veranstaltungsübersicht, freie Plätze, Anmeldung, Infos etc.):