Hauptinhalt

Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern

Sozialministerin Schreyer: „Mit der ‚Zukunftsstiftung‘ stärken wir das ehrenamtliche Engagement in Bayern!“

268.18

Nach ihrem ersten Gespräch mit der Geschäftsführung der ‚Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern‘ resümiert Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer: „Mit der neuen ‚Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern‘ schaffen wir noch bessere Unterstützungsmöglichkeiten für Bürgerschaftliches Engagement. Wir werden innovative Projekte bekannt machen und fördern. Wir wollen die Infrastruktur für das Ehrenamt und die Vereinslandschaft stärken. Und wir bauen Weiterbildungsmaßnahmen für Ehrenamtliche und die Anerkennungskultur weiter aus. So stärken wir das ehrenamtliche Engagement in Bayern.“

Die Ministerin würdigt den Einsatz der freiwillig Engagierten: „Ehrenamt ist das, was unsere Heimat Bayern so lebens- und liebenswert macht. Diese Lebendigkeit des Bürgerschaftlichen Engagements trägt wesentlich zum Zusammenhalt unserer Gesellschaft bei. Meine Hochachtung und mein Dank gelten den Menschen, die sich so selbstlos in beispielhafter Weise in Vereinen, Kirchen und Freiwilligendiensten engagieren.“

Die ‚Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern‘ wurde am 1. Februar 2018 gegründet und befindet sich im Aufbau. Diese Verbrauchsstiftung ist mit einem Kapital von 2,5 Millionen Euro ausgestattet. Sie versteht sich auch als Vermittlerin zwischen anderen Stiftungen, Organisationen und Institutionen. Sie steht zudem als Kooperationspartner zur Verfügung, um Bürgerschaftliches Engagement in Bayern weiterzuentwickeln, zu vernetzen und zu fördern. So soll dem Bürgerschaftlichen Engagement in Bayern ein zusätzlicher Impuls gegeben werden.

Vorstandsmitglieder der Stiftung sind Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer, Professorin Dr. Doris Rosenkranz und Geschäftsführerin Jusra Al-Kaisi. Die Stiftung erreichen Sie unter Mail.

Das Foto zeigt die Vorstandsvorsitzende Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer mit Vorstandsmitglied und Geschäftsführerin Jusra Al-Kaisi.

Fotoquelle: StMAS