Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

Bedarfsplanung und Gastkindregelung

Bedarf an Betreuungsplätzen stark angestiegen

Der Bedarf an Plätzen für Kinder unter drei Jahren und für die außerschulische Bildung, Erziehung und Betreuung von Schulkindern hat in den letzten Jahren enorm zugenommen - nicht nur in den Ballungszentren, sondern auch im ländlichen Raum. Hintergrund hierfür sind die geänderten gesellschaftlichen Verhältnisse, zum einen der Anstieg der Erwerbstätigkeit beider Eltern, zum anderen aber auch die Zunahme der Alleinerziehenden (1995: 155.000; 2004: 212.000) [ohne nichteheliche Lebensgemeinschaften; Quelle: ifb-Familienreport Bayern Tabellenband 2004 Tabelle 5].

Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit optimieren

Die Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit zu optimieren, ist somit aus Verantwortung unseren Familien gegenüber Ziel in der Landes- und Kommunalpolitik. Ein gutes Kinderbetreuungsangebot in Kindertageseinrichtungen und in Tagespflege ist zugleich ein gewichtiger Standortfaktor geworden, da die heimische Wirtschaft in zunehmendem Maße auf gut ausgebildete Frauen angewiesen ist.

Qualifizierte Bedarfsplanung unverzichtbar

Dabei ist für den notwendigen Ausbau der Kindertageseinrichtungen und der Tagespflegeangebote für Kinder unter drei Jahren und Schulkinder sowie für die Betreuung der Kinder im Alter von 3 Jahren bis zur Einschulung eine qualifizierte Bedarfsplanung notwendig, um entsprechende familienunterstützende Einrichtungen und einen effizienten Einsatz der knappen kommunalen wie staatlichen Fördermittel zu gewährleisten.

Der Aufwand lohnt sich

Ein Grundsatz des Bayerischen Kinderbildungs- und -betreuungsgesetzes lautet daher, dass bedarfsnotwendige Einrichtungen und Angebote der Tagespflege einen Förderanspruch haben, aber auch nur diese. Eine gute Bedarfsplanung erfordert einen gewissen Aufwand - aber sie lohnt sich.

Der Leitfaden als Planungshilfe

Es ist Ziel des Leitfadens, die bayerischen Städte und Gemeinden bei dieser verantwortungsvollen Aufgabe der Bedarfsplanung zu unterstützen. Der Leitfaden hat reinen Empfehlungscharakter. Im Mittelpunkt stehen die von Gesetzes wegen zu beachtenden Grundsätze der Bedarfsplanung, Fallbeispiele, Tipps und Hinweise zur praktischen Umsetzung insbesondere für eine gelingende kommunale Zusammenarbeit.

Der Praxisleitfaden zum Herunterladen

Weitere Informationen zu den Inhalten dieses Leitfadens sowie Musterfragebögen werden in einer Langfassung zur Verfügung gestellt.

Zusätzliche Informationen

audit berufundfamilie

Berufundfamilie Logo

Zertifikat zur Vereinbarkeit von Job und Familie

Mehr Informationen

Newsletter Kinder­bildung/-betreuung

Hier können sie den Newsletter abonnieren oder einzelne Newsletter rund um das Thema Kinderbildung und -betreuung einsehen.

Zum Newsletter

Broschüren rund um das Thema Kinderbetreuung

Deckblatt Broschüre Umweltbildung

Im Bayerischen Verwaltungs­portal finden Sie Bro­schür­en und Falt­blät­ter rund um das Thema Kin­der­be­treu­ung.

verwaltungsportal.de

Staatsinstitut für Frühpädagogik

Logo Staatsinstitut für Frühpädagogik - IFP

Das Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP) in Bayern befasst sich mit Fragen der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern in Tageseinrichtungen.

ifp.bayern.de

Sozial-Fibel

Ein Lexikon über soziale Hilfen, Leistungen und Rechte.

Alle Stichworte von A bis Z