Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

Förderung der außerschulischen
Hausaufgabenhilfe mit
Schwerpunkt Deutschförderung (AH)

Die deutsche Sprache ist die wichtigste Grundlage, um sich sozial, gesellschaftlich und beruflich zu integrieren. Junge Menschen mit Migrationshintergrund an bayerischen Grund- und Mittelschulen, die die Voraussetzungen für den Besuch einer Deutschförderklasse oder Übergangsklasse erfüllen, können daher zusätzlich eine außerschulische Hausaufgabenhilfe mit Schwerpunkt Deutschförderung erhalten.

Das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration fördert mit AMS ab 01.08.2014 die sprachliche Integration von rechtmäßig und dauerhaft in Bayern lebenden schulpflichtigen Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Sie ergänzt die bereits bestehenden schulischen Sprachfördermaßnahmen, wenn ein weiterer Bedarf an Deutschförderung notwendig ist und von der Schule bestätigt wird.

Die Förderung erfolgt jeweils für ein Schuljahr; eine Verlängerung ist während der gesamten Grundschulzeit und einmalig bei Besuch der Mittelschule möglich.

Voraussetzung für eine Förderung

  • rechtmäßiger und dauerhafter Aufenthalt in Bayern
  • Besuch einer Deutschförderklasse oder Übergangsklasse an einer bayerischen Grund- oder Mittelschule (bzw. Erfüllung der Voraussetzungen zum Besuch einer Deutschförder- oder Übergangsklasse)
  • Bestehen eines über die schulische Förderung hinausgehenden Bedarfs an Deutschförderung (Bestätigung durch die Schule erforderlich)
  • Zugehörigkeit zur Zielgruppe, d.h.
    • Deutsche/r mit mindestens einem nichtdeutschsprachigen Elternteil
    • Spätaussiedler/in bzw. dessen/deren Ehepartner/in oder Abkömmling
    • jüdische/r Emigrant/in bzw. Kontingentflüchtling oder dessen/deren Ehepartner/in oder Abkömmling
    • Unionsbürger/in (EU-Staatsangehörige)
    • Bürger/in eines Staates des Europäischen Wirtschaftsraumes
    • anerkannte/r Asylberechtigte/r
    • sonstige Ausländer/innen mit dauerhaftem Aufenthaltstitel

Förderhinweise, Antragsformulare und weitere Formulare

Der Vollzug der Richtlinie erfolgt durch:

Regierung von Mittelfranken
Sachgebiet 15
Landesaufnahmestelle, Integration
Hausanschrift: Marienstraße 21, 90402 Nürnberg
Postanschrift: Postfach 1823, 90007 Nürnberg
Telefon: 0911 2352-190
Telefax: 0911 2352-103
E-Mail: poststelle.marienstrasse@reg-mfr.bayern.de
 

Zusätzliche Informationen

audit berufundfamilie

Berufundfamilie Logo

Zertifikat zur Vereinbarkeit von Job und Familie

Mehr Informationen

Bürger­schaft­liches Engage­ment im Be­reich Inte­gration

Logo Gemeinsam Engagiert

Abschlussbericht zum Modellprojekt „Ge­mein­sam eng­agiert“

gemeinsam-engagiert.net

Logo BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Als Kompetenz­zen­trum für Mi­gra­tion und In­te­gra­tion ist das Bundes­amt zu­ständig für die Durch­führ­ung von Asyl­ver­fahr­en und den Flücht­lings­schutz.

bamf.de

Sozial-Fibel

Ein Lexikon über soziale Hilfen, Leistungen und Rechte.

Alle Stichworte von A bis Z