Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

Allein erziehen

Alleinerziehend zu sein, das kann aus unterschiedlichen Gründen zum Alltag werden. Alleinzuständigkeit für Betreuung, Erziehung, Beruf und Haushalt ist eine tägliche Herausforderung.

Grundsätzlich gilt: Familienleistungen und existenzsichernde Sozialleistungen stehen wie allen Familien auch Alleinerziehenden zu. Manchmal gelten Besonderheiten, um gerade Alleinerziehende mit den Leistungen gut zu unterstützen, z.B. bei der Bezugsdauer, bei Einkommensregelungen oder durch einen Mehrbedarfszuschlag. Unterstützung besteht auch durch die Angebote der Kinderbetreuung sowie der Beratung in unterschiedlichen Lebenssituationen.

Informationen zu einzelnen Leistungen finden Sie in der Sozialfibel. Einen Überblick zu Angeboten und Leistungen gibt auch die Broschüre "Alleinerziehen in Bayern" (Bitte beachten Sie: Rechtsstand der Broschüre 1. Januar 2012 – zwischenzeitlich unter anderem Änderungen bei Leistungsbeträgen, Einführung des Bayerischen Betreuungsgelds). Die Broschüre kann eine konkrete Beratung nicht ersetzen. Bitte fragen Sie nach und nehmen Sie Rat und Hilfe in Anspruch.

Besondere Leistungen für Alleinerziehende sind insbesondere der Unterhaltsvorschuss und der steuerliche Entlastungsbetrag für Alleinerziehende.

Aktuell:         Ausweitung des Unterhaltsvorschusses (rückwirkend) ab 1. Juli 2017

Hinweis (Stand 10.7.2017): Das Gesetz zur Ausweitung des Unterhaltsvorschusses ist in einem umfangreichen Gesetzespaket enthalten. Da die formelle Verkündung des Gesetzes noch aussteht, ist auch der Teilbereich „Unterhaltsvorschussgesetz“ formell noch nicht in Kraft (vgl. die Pressemeldung des BMFSFJ  hierzu). Daher besteht derzeit noch keine gesetzliche Grundlage für die Bewilligung von Unterhaltsvorschuss für diejenigen Antragsteller, die spezifisch nach der Neuregelung die Leistung erhalten können. Das Gesetz wird nach Verkündung aber rückwirkend ab 1.7.2017 in Kraft treten. Alleinerziehenden wird empfohlen, einen Antrag auf Unterhaltsvorschuss nach den neuen Regelungen noch im Juli 2017 beim zuständigen Jugendamt zu stellen.

Nähere Informationen insbesondere zu den Anspruchsvoraussetzungen und Leistungsbeträgen können Sie den Informationen in der Sozialfibel entnehmen.

Unterhaltsvorschuss wird auf Antrag  gewährt. Die Antragstellung erfolgt im Regelfall beim Jugendamt der kreisfreien Stadt oder beim Landratsamt. Konkrete Zuständigkeiten und Informationen entnehmen Sie bitte dem Onlineangebot Ihrer kreisfreien Stadt bzw. Ihres Landratsamtes.

Service

Weiterführende Informationen


 

Zusätzliche Informationen

audit berufundfamilie

Berufundfamilie Logo

Zertifikat zur Vereinbarkeit von Job und Familie

Mehr Informationen

Elternbriefe Online

Eb Fluegelbrief

Wertvolle Erziehungstipps von der Geburt bis zur Volljährigkeit eines Kindes bieten die neuen Elternbriefe, die ab sofort auch online abrufbar sind.

zur Website

Familienreport Bayern 2014

Fam-report2014

Daten zur aktuellen Situation der baye­risch­en Familien­haus­halte

Broschüre, 140 Seiten, Juli 2014

Steuertipps für Familien 2013

Steuertip

Kindergeld, Freibe­trä­ge für Kin­der, Ehe­gatten­split­ting und viel­es an­dere mehr - die Bro­schü­re in­for­miert über die steuer­lichen Be­son­der­heit­en für Ver­hei­ratete, Fa­mil­ien mit Kin­dern und allein er­ziehen­de Eltern­teile.

Broschüre, 100 Seiten, Juni 2010

Lokale Bündnisse für Familie

Buendnis Familie

Einzigartig. Partnerschaftlich.

mehr

Eltimnetz

Kindererziehung ist eine vielseitige, verantwortungsvolle Aufgabe. Antworten auf viele Ihrer Fragen finden Sie bei Eltern im Netz.

Landesarbeits­gemeinschaft bayerischer Familien­bildungs­stätten

Familienbildungsstätten

Zusammenschluss und Vertretung der Familien­bildungsstätten in Bayern

Landesarbeits­gemein­schaft bayerischer Familienbildungs­stätten

Sozial-Fibel

Ein Lexikon über soziale Hilfen, Leistungen und Rechte.

Alle Stichworte von A bis Z